DiscoverEU Inklusion

Eine Gruppe Jugendlicher stehen auf einer Terrasse in Wien  © OeAD/Pia - DiscoverEU Teilnehmerin

DiscoverEU bietet jungen Menschen im Alter von 18 Jahren, die aufgrund von sozialen, wirtschaftlichen, geografischen, gesundheitlichen oder anderen Hürden nicht (oder nur mit erheblichem Aufwand) verreisen können, die Chance, Europa zu bereisen. Die jungen Reisenden erhalten ein DiscoverEU-Reiseticket und können damit die EU und ihre Nachbarländer erkunden. Bei DiscoverEU Inklusion wird die Reise von einer Organisation oder informellen Gruppe junger Menschen durchgeführt, die einen oder mehrere junge Teilnehmer/innen begleiten. So können ab sofort alle jungen Menschen von dem DiscoverEU-Angebot profitieren.

Ziele von DiscoverEU Inklusion

  • Junge Menschen mit geringeren Chancen zu erreichen, die von sich aus keinem Antrag stellen würden;
  • die Hindernisse zu überwinden, die diese jungen Menschen daran hindern, direkt an der allgemeinen Antragsrunde von DiscoverEU teilzunehmen, und ihnen die notwendige Unterstützung anzubieten, damit sie die Reise antreten können;
  • die Entwicklung von Kompetenzen und Fähigkeiten junger Menschen mit geringeren Chancen, die an DiscoverEU teilnehmen, anzuregen und zu fördern.

Durchführung eines Projekts

Ein Projekt wird von einer Organisation einer informellen Gruppe junger Menschen durchgeführt, die einen oder mehrere (Gruppen von) Teilnehmenden auf eine DiscoverEU-Reise schickt bzw. schicken. Die Organisation sollte von ihrer Teilnahme an der DiscoverEU-Inklusionsaktion profitieren, deshalb sollte das Projekt mit den Zielen der Organisation übereinstimmen und ihren Bedürfnissen entsprechen. Die Zusammenarbeit mit Akteurinnen und Akteuren in anderen Ländern, die Aktivitäten oder Unterstützung für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer anbieten könnten, z. B. als Gastgeber usw., ist möglich.

Ein Projekt umfasst vier Phasen: Planung, Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung. Die teilnehmenden Organisationen und die an den Aktivitäten beteiligten jungen Menschen sollten in allen Phasen eine aktive Rolle spielen und so ihre Lernerfahrung verbessern.

  • Planung des Reiseerlebnisses (Festlegung der Bedürfnisse, Ziele, Lernergebnisse, Art von Aktivität(en), Reiseplanung, Zeitplan der Aktivitäten usw.).
  • Vorbereitung (Regelung praktischer Fragen der DiscoverEU-Reise, Erarbeitung von Vereinbarungen mit Akteuren, Organisation von sprachlichen, interkulturellen, lern-, kultur-, umweltbezogenen und digitalen Aktivitäten und aufgabenbezogene Vorbereitung der Teilnehmer vor der Abreise usw.).
  • Durchführung der Aktivitäten während der DiscoverEU-Reise.
  • Nachbereitung (Bewertung der Aktivitäten, Ermittlung und Dokumentation der von den Teilnehmern erzielten Lernergebnisse sowie Verbreitung und Nutzung der Projektergebnisse).

Rahmenbedingungen

Dauer eines DiscoverEU Inklusionprojektes

Ein DiscoverEU Inklusionsprojekt dauert zwischen drei bis max. 18 Monate. Die Organisation kann während der Projektlaufzeit mehrere DiscoverEU-Reisen mit jeweils ein bis fünf Teilnehmenden und ggf. Begleitperson/en veranstalten.

Reisedestinationen

Die Reise muss mindestens in ein anderes Land führen. Prinzipiell können alle am EU-Programm Erasmus+ beteiligten Länder bereist werden.  

Reisedauer

Eine DiscoverEU-Reise kann zwischen einem bis max. 30 Tage dauern.

Förderfähige Reiseteilnehmer/innen

  • Junge Menschen mit geringeren Chancen im Alter von 18 Jahren mit Wohnsitz in jenem Land, in dem die antragstellende Einrichtung/Gruppe ihren Sitz hat.
  • Die Gruppenleiter/innen, Betreuer/innen oder Begleitpersonen müssen mindestens 18 Jahre alt sein.

Bis wann kann ein Förderantrag eingereicht werden?

Eine erste Antragsrunde gibt es im Herbst 2022. Sie endet am 4. Oktober um 12:00 Uhr (MEZ) für Projekte, die zwischen 1. März und 31. August 2023 starten wollen. Anträge werden elektronisch übermittelt. Ab dem Jahr 2023 soll es jährlich zwei Antragsrunden geben. Weitere Informationen dazu finden Sie hier