Erasmus+ Erwachsenenbildung

Das EU-Programm zur Förderung der Erwachsenenbildung in Europa

Erasmus+ Erwachsenenbildung unterstützt die grenzüberschreitende Zusammenarbeit von Erwachsenenbildungsinstitutionen und Institutionen mit Bezug zur Erwachsenenbildung. Ziel ist die Verbesserung der Qualität der Erwachsenenbildung in Europa.

Das Programm unterscheidet zwischen Lernmobilitäten von Einzelpersonen (Key Action 1) und Partnerschaften für Zusammenarbeit zwischen Einrichtungen der Erwachsenenbildung und deren Partnerinstitutionen (Key Action 2).

Lernmobilitäten mit Erasmus+ sind für Personal, die in der Erwachsenenbildung tätig sind, und erwachsene Lernende mit geringeren Chancen möglich. Erwachsenenbildungseinrichtungen können diese über die Erasmus-Akkreditierung oder über kurzfristige Projekte beantragen.

Partnerschaften für Zusammenarbeit sind länderübergreifende Kooperationen von Einrichtungen aus verschiedenen Ländern und widmen sich über einen längeren Zeitraum einem selbstgewählten Thema im Rahmen der Erasmus+ Prioritäten. Das Programm unterscheidet 2 Formate:

  • Kooperationspartnerschaften: Projekte zwischen drei oder mehr Einrichtungen aus mindestens drei Programmländern für zwölf bis 36 Monate
  • Kleinere Partnerschaften: Projekte zwischen zwei oder mehr Einrichtungen aus mindestens zwei Programmländern für sechs bis 24 Monate

Welche Ziele verfolgt die EU mit Erasmus+ Erwachsenenbildung?

  • Erasmus+ steigert die Qualität und Effizienz der Erwachsenenbildung in Österreich und Europa.
  • Erasmus+ unterstützt Einrichtungen der Erwachsenenbildung dabei, sich international besser zu vernetzen und zu modernisieren.
  • Erasmus+ macht die Erwachsenenbildung in Europa gerechter, indem es die Möglichkeiten der Teilhabe von Menschen mit geringeren Chancen erhöht.
  • Erasmus+ fördert die ökologische Nachhaltigkeit, Inklusion und Vielfalt sowie digitale Bildung im Rahmen der Aktivitäten von Erwachsenenbildungseinrichtungen.
  • Erasmus+ erweitert den Horizont und erhöht die Kompetenzen von Personal in der Erwachsenenbildung sowie von erwachsenen Lernenden mit geringeren Chancen.
  • Erasmus+ bereichert Institutionen der Erwachsenenbildung – durch ausländische Gäste, die eine Weile dort lehren oder lernen, und durch die Zusammenarbeit mit Partner-Institutionen im Ausland.
  • Erasmus+ trägt dazu bei, dass Europa zu einem Kontinent der Bildung und einer Wertegemeinschaft zusammenwächst.