Erasmus+ Stories Schulbildung

„Enhancing Student and Teacher Success Through STEM Education“ – VS Oberwart

Die Volksschule Oberwart setzt ihren Fokus auf IKT, Coding, Robotik und seit COVID auch auf einen gut strukturierten Fernunterricht. Die fächerübergreifende Arbeit ermöglichte den Lehrkräften neue Methoden und digitale Tools auszuprobieren. Die (oft erfolgreiche) Teilnahme an Wettbewerben im Bereich IKT und eLearning bestätigt die erfolgreiche Anwendung der neu erlernten Unterrichtspraktiken.

„Building Bridges“ - MS St. Agatha

Die Mittelschule St. Agatha hat es geschafft, Schule und Gemeinde um die europäische Dimension zu erweitern. "Building Bridges“ ging es darum, soziale Inklusion und innovative Praktiken im digitalen Zeitalter zu verwirklichen. Durch die Weiterbildung der Lehrkräfte, den Einsatz von digitalen Tools im Unterricht, den Austausch mit den Partnerschulen und Kooperationen mit außerschulischen Einrichtungen entwickelte sich die Schule zu einem Vorreiter in Sachen Innovation. ­

„European Entrepreneurship“ – BHAK Hallein

Im Zentrum des Projektes der BHAK Hallein steht das Lernen mit und aus Minicompanies, ICT und CSR. Dabei rückt auch der Austausch mit Peers im europäischen Ausland in den Fokus. Die Umsetzung innovativer Lehr- und Lernmethoden erfordert die Mitwirkung der Schule als Institution sowie den Einsatz von allen Lehrkräften, die in diesem Fall eindeutig gegeben sind und dadurch die Verleihung des EITA rechtfertigen.

Austausch mit europäischen Student/innen an der EMS Neustiftgasse

Die Schülerinnen Amila, Sheila und Hannah der EMS Neustiftgasse erzählen, wie viel Spaß sie beim internationalen Austausch haben und was sie dabei lernen. Die Verbesserung der Englischkenntnisse, das Kennenlernen und der interkulturelle Austausch sind nur einige der Dinge, die dabei im Mittelpunkt stehen.

Als Lehrer zur Summer School nach Griechenland mit Erasmus+

Alexander Wöhrer ist Lehrer und Erasmus+ Koordinator an der HTL Wiener Neustadt. Durch eine Informatikfortbildung an einer Summer School in Griechenland hat er selbst die Chance bekommen, an Erasmus+ teilzunehmen und von dieser Erfahrung zu profitieren.

Der Mehrwert, Erasmus+ als fixen Bestandteil einer Schule zu etablieren

Ilse Rollet ist Direktorin der AHS Rahlgasse. Im Video erzählt sie, wie ihre Schule mit Erasmus+ gestartet und schlussendlich auch Strategische Partnerschafts- Projekte durchgeführt hat. Schüler/innen konnten dabei wertvolle Erfahrungen sammeln und in Gastfamilien das Leben vor Ort hautnah kennenlernen.

Ein Teacher Training in Dublin absolvieren

An der Graz International Bilingual School (GIBS) hat Markus Trofaier die Möglichkeit erhalten, mit Erasmus+ ein Teacher Training zu besuchen. Er schildert, welche Herausforderungen durch diese Mobilität an seiner Institution leichter gemeistert werden können und wie er den Schüler/innen mit unterschiedlichen Leistungsniveaus jetzt mehr Sicherheit geben kann.

Was Erasmus+ in Schulen bewirken kann

In der EMS Neustiftgasse ist Kristina Gugerbauer Lehrerin und engagiert sich seit Längerem für Erasmus+. Aufgrund dieses Einsatzes ist sie Erasmus+ Botschafterin (2018) in der Schulbildung. Kontakte knüpfen, Sprachen nützen und kulturelle Vielfalt erleben – das sind nur einige wenige Punkte, weshalb Erasmus+ für sie so wichtig ist.

Die Highlights eines österreichisch- norwegischen Projekts

Die Schüler/innen Lisa, Luzia, Paul, Constantin und Victoria von der AHS Rahlgasse hatten die Möglichkeit sich mit Schüler/innen aus Norwegen auszutauschen. Internationale Freundschaften schließen, gemeinsame Projekte bearbeiten und neue Lernformen kennenlernen – das sind nur einige der Highlights in diesem Projekt.

Mit Erasmus+ gewonnene Erkenntnisse und Erfahrungen ins eigene Land zurückbringen

Die Bildungsdirektion für Steiermark konnte sich im Erasmus+ Projekt „Innovative Praktiken im Bereich des allgemeinen und fachspezifischen Lesens im europäischen Vergleich“ international zum Thema Lesen austauschen. Maria Pichlbauer ist Leiterin des Servicereferats EU/Internationalisierung und erzählt, wie die Institution davon profitieren konnte.

Mit Erasmus+ neue Möglichkeiten eröffnen

Ursula Schatz, Lehrerin an der GIBS (Graz International Bilingual School), ist begeistert vom Erasmus+ Projekt „International Baccalaureate an der GIBS“. Dabei erhielten Schüler/innen die Möglichkeit, zeitgleich mit ihrer Matura ein internationales Bakkalaureat abzuschließen. Lehrer/innen konnten sich zur optimalen Durchführung an ihrer Institution im europaweiten Austausch weiterbilden.

Strategische Partnerschaft: Mit Erasmus+ zu einem nachhaltigeren Umgang mit unserer Natur

In dem Erasmus+ Projekt der NMS Hollabrunn wurden neue Wege entwickelt, um den nachhaltigen Umgang mit der Natur zu verbessern. Lehrerin Elisabeth Schüttengruber-Holly erzählt, wie sie erste Vorurteile überwand und sich die Liebe zu einem anderen Land entwickelte.

Strategische Partnerschaft: In der Schule ein internationales Unternehmen gründen

Die Lehrerin Elke Austerhuber der BHAK Hallein ist begeistert davon, dass Schüler/innen in der Erasmus+ Partnerschaft „European Entrepreneurship – Your way to be a responsible leader“ selbst Unternehmen gründen konnten und dadurch eine neue Motivation entstanden ist, Unternehmensgründer/in zu werden.