Erasmus+ Stories Erwachsenenbildung

Eine Erasmus+ Botschafterin erzählt

Evelyn Kaindl- Ranzinger arbeitet für den steirischen Museumsverband MUSIS und ist Erasmus+ Botschafterin (2018). Ihre Erfahrung mit Erasmus+ reicht bis ins Jahr 2015 zurück, ihr Schwerpunkt liegt auf Nordwest- und Nordeuropa. Wie ihre eigenen Erfahrungen dazu beitragen konnten, dass Erasmus+ so einen hohen Stellenwert für sie einnimmt, erzählt sie uns hier.

Die Verbindung zwischen Kunst und Bildungsarbeit herstellen

Edith Zeier-Draxl ist Geschäftsführerin von UniT, dem Verein für Kultur an der Karl-Franzens-Universität Graz und erzählt über das Erasmus+ Projekt „Reflection Lab“, das einem Künstler/innenteam ermöglichte, an Workshops in ganz Europa teilzunehmen und dabei neue didaktische, pädagogische, aber auch künstlerische Zugänge zu gewinnen.

Nachhaltige Lösungen mit Erasmus+ erarbeiten

Lösungen für die Landflucht in europäischen Ländern finden? Das Erasmus+ Projekt „Agro-European Tourism –How to reinvigorate rural areas“ des Vereins Get Active hat sich dieser Herausforderung angenommen. Christof Jellinek und Franz Narrada beschreiben, wie sie verschiedene Stakeholder in Spanien vernetzten, um von einer Institution zu lernen, die bereits auf regionaler Ebene arbeitet.

Innovative Konzepte mit Erasmus+ auf europaweiter Ebene erarbeiten

Evelyn Kaindl-Ranzinger, Geschäftsführerin von MUSIS – Steierischer Museumsverband, erzählt über das Erasmus+ Projekt „Kulturelle Bildung in einer diversen Gesellschaft – Aktives Lernen aus europäischer Vielfalt“, das ihrer Institution dabei half dabei, innovative Lösungen für einen inklusiveren Zugang zu Kultur im Museum zu entwickeln.