Mobilität – Kurzfristige Projekte

Was sind Kurzfristige Projekte?

Mann und Frau halten blaues Erasmus Plus Symbol in die Kamera © OeAD/Gianmaria Gava

Kurzfristige Projekte sind zeitlich begrenzte Erasmus+ Mobilitätsprojekte. Sie eignen sich besonders für Organisationen, die nur gelegentlich Mobilitäten durchführen oder das Programm Erasmus+ kennenlernen möchten.

Im Gegensatz zur langfristigen Erasmus Akkreditierung, die einmalig und für die gesamte Programmdauer beantragt wird, ist diese Art des Projektantrags kurzfristiger angelegt: Die Projektdauer beläuft sich auf sechs bis maximal 18 Monate. Die Anzahl der Teilnehmenden ist auf insgesamt 30 Mobilitäten beschränkt. Ein kurzfristiges Projekt darf innerhalb von fünf aufeinanderfolgenden Antragsjahren maximal dreimal beantragt werden.

Ziele der Kurzfristigen Projekte

Die europäische Dimension des Lernens und des Lehrens soll gestärkt werden durch:

  • Förderung der Werte von Inklusion und Vielfalt, Toleranz und demokratischer Teilhabe
  • Förderung des Wissens um das gemeinsame europäische Erbe und den Reichtum, den die Vielfalt in Europa bietet
  • Unterstützung der Entwicklung beruflicher Netzwerke in ganz Europa

Vorteile der Kurzfristigen Projekte

Kurzfristige Projekte bieten Organisationen die Möglichkeit, in die Erasmus+ Mobilitätsschiene einzusteigen. Da sich diese Projektart an Neueinsteiger und kleinere Organisationen wendet, ist so der Einstieg ins Programm entsprechend einfacher. Kurzfristige Projekte sind daher perfekt geeignet, um erste Erasmus-Erfahrung zu sammeln und Expertise an der Organisation aufzubauen.

Wer kann einen Förderantrag stellen?

Die Antragstellung ist jährlich möglich, der Aufruf wird in der Regel im Frühling veröffentlicht. Die Antragstellung ist für alle Institutionen und Unternehmen im Bereich der Bildung möglich. Vorerfahrung in Erasmus+ ist keine Voraussetzung. Die Antragsteller verpflichten sich zur Einhaltung der Erasmus-Qualitätsstandards bei der Durchführung und Verwaltung ihrer Mobilitätsprojekte.

Wichtig: Wenn Ihre Institution über eine Erasmus-Akkreditierung verfügt, darf sie nicht um ein Kurzfristiges Projekt im selben Bildungsbereich ansuchen. Konsortialanträge sind auf die Erasmus-Akkreditierung beschränkt.