Erasmus+ Schulbildung: Jean Monnet Aktionen

Vier Schüler und Schülerinnen blicken auf die Tafel, dort steht eine Lehrerin an einer Weltkarte © OeAD/Gianmaria Gava

Jean Monnet Aktionen fördern die exzellente Lehre und Forschung zu Europa und zum europäischen Integrationsprozess. Im Jahr 2021 werden fünf verschiedene Jean Monnet Aktionen gefördert und zwei der Aktionen sind für den Schulbildungsbereich von Relevanz:

  • Jean Monnet Netzwerke
  • Jean Monnet Schulungen für Lehrkräfte

Ziel der beiden Jean Monnet Aktionen ist es, das Wissen über die Europäische Union und die Funktionsweise ihrer Institutionen bei Lehrkräften zu stärken.

Jean Monnet Netzwerke

Jean Monnet Netzwerke unterstützen den Austausch guter Praxis und die Kompetenzerweiterung für die Lehre von EU-bezogenen Themen. Sie fördern den Erfahrungsaustausch von Lehrkräften auf europäischer Ebene durch gemeinsame Initiativen und Co-Teaching.

  • Antragsteller: eine Schule oder eine Berufsbildungseinrichtung aus einem Programmland
  • Konsortium: mind. fünf Einrichtungen (Schulen und/oder Berufsbildungsanbieter) aus mind. drei verschiedenen Programmländern.
  • Laufzeit: 3 Jahre
  • Förderhöhe: bis zu 300.000 Euro pro Netzwerk

Jean Monnet Schulungen für Lehrkräfte

Jean Monnet Schulungen für Lehrkräfte dienen zur Entwicklung von Bildungsangeboten für Lehrende (Kurse, Module etc.), um neue Kompetenzen und Lehrmethoden für das Unterrichten von EU-Themen zu etablieren.

  • Antragsteller: Einrichtungen in der Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften
  • Laufzeit: 3 Jahre
  • Förderhöhe: bis zu 300.000 Euro pro Projekt