Erasmus+ Botschafterin Berufsbildung 2018: Sandra Jagersberger

Hertha Firnberg Schulen für Wirtschaft und Tourismus, Wien

Europäische Arbeit

Sandra Jagersberger war 2011 selbst mit dem Erasmus+ Vorgängerprogramm »Lebenslanges Lernen« im Ausland und wurde so mit dem Erasmus-Gedanken »infiziert«. 2013 hat sie dann ihr erstes Mobilitätsprojekt für die Hertha Firnberg Schulen gestartet. Das Feedback der Schüler/innen war Ansporn für mehr. Weitere Projekte folgten. Mittlerweile hat sie sechs Mobilitätsprojekte organisiert. Dank ihr konnten 304 Schüler/innen mit Erasmus+ bzw. seinem Vorgängerprogramm ein Berufspraktikum im Ausland absolvieren.

Steckbrief

Jagersberger koordinierte bis 2018 jährlich die Erasmus+ Mobilitätsprojekte an den Hertha Firnberg Schulen und arbeitet nach wie vor mit viel Fleiß und Einsatz mit. Sie möchte bei Schüler/innen und Lehrer/innen den EU-Gedanken stärken. Ihr Netzwerk an Partnerbetrieben im Ausland erstreckt sich auf 41 Institutionen in acht Ländern.

Persönliche und berufliche Erfolge

Durch die Erasmus+ Projekte konnte Jagersberger ihre Sprachkenntnisse in Französisch und Englisch verbessern. Allen voran in Bezug auf länderübergreifende Abstimmungen zu Lernvereinbarung und dem Europass. Auch Jagersbergers persönlicher Fokus hat sich durch diese Projekte mehr auf die Bedeutung der internationalen Mobilität ausgerichtet. In ihrer eigenen Unterrichtsgestaltung nimmt sie darauf Bedacht, vor allem auch leistungsschwächere Schüler/innen zu unterstützen und zu motivieren, die Herausforderung eines Auslandspraktikums anzunehmen. Hier vermittelt sie gerne das dafür notwendige sprachliche und fachliche Grundgerüst. Zusätzlich setzt sie Schüler/innen-Peers ein, die die künftigen Praktikant/innen gezielt auf den Auslandsaufenthalt vorbereiten. Gleichzeitig förderten die Erasmus+ Aktivitäten auch ihr eigenes vernetztes Arbeiten mit Schüler/innen und Lehrer/innen.

Eindrücke

Den sprachlichen wie auch den kulturellen Austausch aus den Erasmus+ Projekten empfindet Jagersberger als beachtlichen Mehrwert. Für die Zukunft gibt es ein besonderes Ziel: Jagersberger möchte ihr nun über Jahre angeeignetes Wissen an junge, engagierte Menschen weitergeben, die gewillt sind, künftig Projekte koordinierend in die Hand zu nehmen. Sie möchte auch weiterhin neue Wege gehen, um Erasmus+ mit all seinen Möglichkeiten zu bewerben.