Erasmus+ Botschafterin Berufsbildung 2017: Elisabeth Schmid

Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe Rankweil

Europäische Arbeit

Seit vielen Jahren organisiert Elisabeth Schmid EU-Mobilitätsprojekte – vormals unter den Programmen für lebenslanges Lernen und Leonardo da Vinci, mittlerweile unter Erasmus+. Durch ihre Arbeit konnten bisher mehr als 1.000 Schülerinnen und Schüler ihr Pflichtpraktikum in anderen EU-Ländern erfolgreich absolvieren. 2015 wurde der HLW Rankweil für die Internationalisierungsarbeit auch die Erasmus+ VET Mobility Charter, die Mobilitätscharta für die berufliche Aus- und Weiterbildung in Erasmus+ Projekten, verliehen.

Steckbrief

Schmid koordiniert die Erasmus+ Projekte an der HLW Rankweil, über die jährlich Schüler/innen ihr Praktikum in einem anderen EU-Land absolvieren. Sie möchte die EU als wichtigen Bildungs- und Lernraum an der Schule sichtbar machen und den EU-Gedanken stärken. Das Netzwerk an Partnerbetrieben im Ausland erstreckt sich bereits auf 45 Institutionen. Schmid hat zudem in der Schule ein Sprachencafé und eine Erasmus+ Ecke eingerichtet

»Durch die Evaluierung der Wochentagebücher und vor allem durch die Besuche der ausländischen Betriebe konnte ich neue Arbeitsmethoden und Arbeitstechniken, besonders in den Arbeitsbereichen Küche und Service, kennen lernen und somit meine praktischen Fertigkeiten erweitern und die gestellten Anforderungen der Betriebe in die Unterrichtsarbeit einfließen lassen. Ich lernte die EU als Förderin der Jugend und des Lernens kennen. Viele Schüler/innen hätten ohne die finanzielle Unterstützung ihr Pflichtpraktikum nicht im EU-Ausland machen können.«

Persönliche und berufliche Erfolge

Schmid freut sich, miterleben zu dürfen, wie Schüler/innen ins Auslandspraktikum gehen und als junge Erwachsene wieder zurückkommen. Oft erlebt sie, wie jene Schüler/innen, die Fremden gegenüber skeptisch waren, durch die eigene Zeit im Ausland tolerant und offen für Neues werden. Sie blickt auf zahlreiche Projektteilnehmer/innen, die neben ihren Fremdsprachenkenntnissen auch ihre persönlichen Kompetenzen wie Kritikfähigkeit, Durchhaltevermögen und Teamfähigkeit stärken.

Eindrücke

In ihrer jahrelangen Arbeit im europäischen Bereich lernte Schmid die EU als wichtigen Arbeits- und Lebensraum für Schulabsolvent/ innen kennen. Sie hat die Erfahrung gemacht, dass jene Schüler/innen, die ihr Praktikum in einem anderen EU-Land machen, auch offen und bereit sind, im Ausland zu studieren und zu arbeiten.