Mobilität von Studierenden und Mitarbeiter/innen in der Hochschulbildung

2014-1-AT01-KA103-000145

Fachhochschule Vorarlberg GmbH

Hochschulstraße 1, 6850 Dornbirn

Partnereinrichtungen: Partnerhochschulen aus 17 europäischen Ländern

Die Fachhochschule Vorarlberg definiert in ihrem Mission Statement die Schaffung und Vermittlung von Wissen auf akademischem Niveau als ihre zentrale Aufgabe. Dadurch sollen eine langfristige Förderung des Wirtschaftsstandorts Vorarlberg sowie eine gesellschaftliche Entwicklung gesichert werden.

In ihrer Internationalisierungsstrategie definiert die Fachhochschule Vorarlberg die gezielte Förderung internationaler Kooperationen in Lehre und Forschung. Im Bereich des Lernens ist es das Ziel internationale Standards und Inhalte, die mit dem Bologna-Abkommen übereinstimmen, anzubieten. Ein weiteres Ziel ist es, den Studierenden Schlüsselqualifikationen, die für den Arbeitsmarkt aufgrund von Internationalisierung und Globalisierung von großer Bedeutung sind, auf ihren Weg mitzugeben.

Durch die Teilnahme am Erasmus+ Programm soll somit den Studierenden die Möglichkeit geboten werden, Fähigkeiten und Kompetenzen im europäischen Umfeld zu erweitern, andere Kulturen und Arbeitsweisen sowie internationale Beziehungen kennen und verstehen zu lernen,  Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern und ihren Wissenshorizont zu vergrößern. Von diesen Kompetenzen werden schlussendlich sowohl die Arbeitgeber/innen, aber auch die Region Vorarlberg profitieren.

Für die Universität erleichtern die Allianzen mit internationalen Partneruniversitäten auch Kontakte zu qualifizierten, professionellen Dozent/innen, die gegenseitige Erweiterung der einzelnen Studiengänge und Chancen für Professor/innen und Verwaltungspersonal der Fachhochschule sich an internationalen Mobilitätsprojekten zu beteiligen.

Das Ziel des abgeschlossenen Projekts war es, Studierenden und Lehrenden Mobilitätsoptionen für Lehre und Ausbildung zu bieten. Das Angebot einen Auslandsaufenthalt zu absolvieren wird von beiden Gruppen in hohem Maße genutzt.

Im Studienjahr 2015/16 absolvierten 79 Studierende ein Auslandsstudium. Das bedeutet, dass 55 Prozent der Vollzeitstudierenden der Bachelorstudienrichtungen über die oben genannten Kompetenzen verfügen. Die im Ausland positiv absolvierten Lehrveranstaltungen wurden in vollem Umfang anerkannt. Den Studierenden wurde es somit ermöglicht, das Studium an der Fachhochschule Vorarlberg ohne Zeitverlust fortzusetzen.

Die hohe Mobilitätsquote trägt dazu bei, dass eine Vielzahl der Absolvent/innen der Fachhochschule Vorarlberg über jene Zusatzqualifikationen verfügt, die als Voraussetzung für eine erfolgreiche Teilnahme an einer fortschrittlichen Wissensgesellschaft und für die Förderung der nachhaltigen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung verstanden werden.

Des Weiteren nahmen auch 28 Mitarbeiter/innen am Projekt teil. Auch sie profitierten von ihrem Aufenthalt. Die Lehrenden haben ihr Wissen, ihre Fähigkeiten und Netzwerke erweitert und werden daher in der Lage sein, ihre eigene Arbeit sowie ihre  Zusammenarbeit mit den Studierenden zu verbessern.