Language Connects

2015-1-AT01-KA101-004813

Volksschule Rötzergasse

Rötzergasse 2-4, 1170 Wien

Partnereinrichtungen: Lifelong Learning (SI), Eruditus Associaton (NO), Executive Training Institute (MT), Schola Empirica (CZ), LFEE Europe (UK)

»Language Connects« ist ein Projekt, das sich mit der Förderung und Wertschätzung von Mehrsprachigkeit im Volksschulbereich auseinandersetzte. Diese Thematik ist von großer Relevanz für das österreichische Bildungssystem: In Österreich betrug der Anteil an Kindern mit anderen Erstsprachen als Deutsch im Schuljahr 2013/14 in den Volksschulen 25,6 Prozent, in Wien lag dieser Wert bei 54,6 Prozent. Im Fokus des Projekts standen Methodik und Didaktik des Sprachenunterrichts, vor allem bezogen auf Deutsch als Zweitsprache, muttersprachlichen Unterricht und Englisch. Ein erklärtes Ziel war es, Lehrkräfte in Bezug auf Mehrsprachigkeit und Multikulturalität zu sensibilisieren und auf neue Methoden im Sprachenunterricht aufmerksam zu machen.

Das Projektteam nahm an diversen theoriebezogenen und praxisorientierten Fortbildungen zu den Themen Sprache, Multikulturalität und Unterricht teil. Die Erkenntnisse wurden sowohl formell durch zum Beispiel Konferenzen, Jours Fixes, interne Projektbesprechungen und die Schulwebsite als auch informell durch Gespräche im Kollegium der Volksschule Rötzergasse ver- breitet. Ein Materialienpool zu projektrelevanten Themen wurde erstellt, der für alle Kolleg/innen frei zugänglich ist. Zudem wurde die Lehrer/innen- und Schüler/innenbibliothek durch themenbezogene Literatur ergänzt. Es wurde eine weitere Internationalisierung und Vernetzung der Einrichtung mit anderen Schulen in Europa erreicht.

Eine wichtige Zielgruppe des Projekts »Language Connects« waren die Schüler/innen der Volksschule Rötzergasse. Mehrsprachigkeit ist hier von großer Bedeutung, zumal 93 Prozent der Kinder eine andere Erstsprache als Deutsch sprechen. Die Wertschätzung verschiedener Sprachen und Kulturen, die Zusammenarbeit mit anderen europäischen Schulen und die Erweiterung des Methodenpools im Sprachenunterricht wirkten sich positiv auf die Lernprozesse der Schüler/innen aus. Die Internationalisierung der Einrichtung hatte nicht nur einen positiven Effekt auf die Lehrer/innen, auch die Kinder hatten die Möglichkeit, die europäische Dimension zu erfahren und zu aktiven europäischen Bürger/innen zu werden.

Eine Projektgruppe brachte ihr Wissen und ihre Erfahrungen in einem Wettbewerb zum Thema Menschenrechte der Stadt Wien in Kooperation mit der Europäischen Grundrechtsagentur (FRA) ein und konnte als Grand Prix-Sieger hervorgehen. Die Preisverleihung und Filmpräsentation fand im Rahmen des Grundrechte-Forums in Beisein von Teilnehmer/innen aus 28 Staaten in Wien statt.

Das Projekt »Language Connects« regte somit auf vielen Ebenen zu einer Beschäftigung mit den Themen Sprache und Multikulturalität an und half, die europäische Dimension in der Volksschule Rötzergasse zu verwirklichen.