Transnationale Kooperationsaktivitäten / TCA

Transnationale Kooperationsaktivitäten unterstützen die nationalen Agenturen bei der erfolgreichen Umsetzung von Erasmus+ und fördern die Wirkung des Programms auf Systemebene. Mit den TCAs bringen die nationalen Agenturen Stakeholder des Programms in Dialog, etwa bei länderübergreifenden Kontaktseminaren und Vernetzungsaktivitäten zu bestimmten Themen. TCAs leisten sie einen wichtigen Beitrag zur praktischen Umsetzung der Programmziele und den übergreifenden bildungspolitischen Strategien, wie EU 2020 und der EU Jugendstrategie.

Falls Sie an einer Aktivität teilnehmen möchten, schreiben Sie an .

Die Anmeldung erfolgt immer nur über die österreichische nationale Agentur Erasmus+ Bildung. Bitte kontaktieren Sie die veranstaltenden nationalen Agenturen nicht direkt. Plätze werden nach Verfügbarkeit vergeben.

"Mobility of school pupils in KA1", 27.-28. Oktober 2021, Lettland, online

Im Fokus dieses Seminars der nationalen Agentur in Lettland steht die Mobilität von Schüler/innen im neuen Erasmus+ Programm.

Das Seminar soll dabei unterstützen, Schüler/innenmobilität noch besser zu bewerben und die Teilnehmer/innenzahlen zu erhöhen. Dabei sollen Entwicklung und Umsetzung von KA1-Schüler/innenmobilitäten im Rahmen von Mobilitätsprojekten erleichtert werden und besseres Verständnis der Mobilitätsprojekte und ihrer qualitativen Auswirkungen ermöglicht werden. Potenzielle Partner aus verschiedenen Ländern werden gemeinsam Herausforderungen und Chancen diskutieren, darunter auch die Durchführung virtueller Mobilitäten bedingt durch die Pandemie.

Das Online-Seminar richtet sich an Personen aus dem Schulbildungsbereich (Schulleitung, Projektkoordinator/innen oder Lehrende), die im Rahmen von Erasmus+ Schüler/innenmobilitäten durchführen wollen. Sowohl Programm-Neueinsteiger/innen als auch Erfahrene sind willkommen. Vorrausetzung ist, dass sie Schüler/innenmobilitäten im Entwicklungsplan der Schule integrieren wollen und als Entsende- /Aufnahmeorganisation teilnahmeberichtig sind.

Antragsfrist: 1.10.2021

"Impact+ Exercise for Projects in VET and AE ", 8.-10. November 2021, Deutschland, online

Die nationale Agentur in Deutschland veranstaltet ein bereichsübergreifendes Seminar zum Thema "Impact+ Exercise" für Personen aus Erwachsenen- und Berufsbildung. Dieses Tool wurde 2016 von den nationalen  Erasmus+ Agenturen in Großbritannien und Slowenien entwickelt.

Bei der Veranstaltung lernen die Teilnehmenden die verschiedenen Phasen der Impact+ Exercise kennen: In einem ersten Schritt identifizieren sie Projektziele, Ergebnisse und Wirkungen. In einem zweiten Schritt untersuchen sie Indikatoren für Outcomes und Impacts. In einem dritten Schritt erkunden sie Datenquellen und konzentrieren sich auf die Datenerhebung. Im vierten und letzten Schritt führen sie alle Erkenntnisse zusammen und identifizieren Stakeholder für die Wirkung.

Antragsfrist 29.9.2021

"Digital Wellbeing for Educators" 16.-18. November 2021, online

Die nationale Agentur in Ungarn veranstaltet ein Seminar im Schulbildungsbereich zum mehrjährigen europäische Vorhaben zur Digitalisierung (LTA = Long Term Activity). Ziel des Seminars ist, projektteilnehmenden Lehrenden, die im Erasmus+ Programm Fortbildungen machen, Unterrichtsmaterial anzubieten, um sie im digitalen Schulalltag zu unterstützen. Das Seminar ist das erste einer Reihe zu „Digitalisierung in europäischen Schulen“. Es zielt auch auf die qualitative Verbesserung künftiger Erasmus+ Projekte in dem Themenbereich und die Vernetzung der Teilnehmenden ab.

Das Online-Seminar richtet sich insbesondere an Projektkoordinator/innen aus dem Call KA226 (Partnerships for Digital Education); es können auch Lehrende aus anderen Projekten teilnehmen, die zum Thema „Digitalisierung“ gearbeitet haben.

Antragsfrist: 1.10.2021

"Access all Areas: Internationalisation and mobility in school-based career guidance", 7.-8. Dezember 2021, online

Die nationale Agentur in Irland veranstaltet dieses Kontaktseminar im Schulbildungsbereich. Im Fokus stehen Berufsberater/innen von Schulen, die ihre Kompetenzen erweitern wollen. Teilnehmende erhalten einen umfassenden Überblick über Mobilitätsangebote für Schüler/innen im europäischen Ausland. Mit diesen neuen Erfahrungen eröffnen sie ihren Schüler/innen weitere Berufsperspektiven über die eigenen Landesgrenzen hinaus. Im Rahmen des Seminars haben Teilnehmende die Möglichkeit, mit Kolleg/innen aus Europa zusammenzuarbeiten und Synergien zu nutzen. Das Online-Seminar richtet sich an Beratungslehrende der Sekundarstufen.

Antragsfrist: 22.10.2021

"VET Contact seminar in the field of creative arts and crafts", 8.-10. Dezember 2021, Prag, CZ

Die nationale Agentur in Tschechien veranstaltet ein Seminar im Berufsbildungsbereich mit dem Schwerpunkt kreatives Handwerk. Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmenden die Möglichkeit zu geben, sich zu vernetzen und ihre Erfahrungen auszutauschen, Partner für ihre zukünftigen Projekte zu finden und ihre Fähigkeiten und Kenntnisse im Rahmen der Planung eines Erasmus+ Projekts zu verbessern. Die Veranstaltung bietet ein Programm mit Teamaktivitäten, das einen offenen Dialog und direkte Interaktionen zwischen den Teilnehmenden ermöglicht. Zielgruppe sind Vertreter/innen von Berufsbildungseinrichtungen (Direktor/innen / Lehrkräfte / Ausbilder/innen / Koordinator/innen von Berufsbildungsprojekten oder potenzielle Bewerber/innen). Bewerben können sich sowohl Neueinsteiger als auch Organisationen, die bereits Erfahrung mit der Vorbereitung und Durchführung von Erasmus+ Projekten haben.

Antragsfrist: 29.9.2021

Wie kann ich teilnehmen?

  1. Füllen Sie das TCA-Antragsformular online aus. (Bitte fordern Sie den Link über tca@oead.at an.)
  2. Der Antrag wird nach formalen Aspekten und Qualitätskriterien bewertet.
  3. Bei Genehmigung erhält die/der Antragsteller/in eine Bestätigung per E-Mail.
  4. Weitere Unterlagen und Informationen erhalten Sie vom Veranstalter (nationale Agentur)