Augmenting Coalitions for Community in Austria

17. Mai 2021 ErwachsenenbildungMobilitätsprojekte
Mann und Frau posen im Schnee
Beim GLOBAL 2000-Projekt sollte u.a. die Inklusivität der Lernumgebungen verbessert, das Schulungsangebot erweitert und die Sprachkompetenzen der Teilnehmer/innen erhöht werden.

Koordinierende Einrichtung

GLOBAL 2000 Umweltschutzorganisation

Partnereinrichtungen

Col·lectiu Eco-Actiu (ES)

Zusammenfassung

Unter dem Titel „Augmenting Coalitions for Community in Austria“ führte GLOBAL 2000 zwischen Oktober 2018 und Juli 2019 sieben Trainingseinheiten in Spanien durch. Ziel war es, die Fähigkeiten des Teams zu stärken und die Mitarbeiter/innen dabei zu unterstützen, ihre Arbeit auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene auszuweiten. Gestärkt werden sollte die Fähigkeit, sektorenübergreifende Kooperationen aufzubauen. Außerdem sollte die Inklusivität der Lernumgebungen verbessert, das Schulungsangebot erweitert und die Englisch-, Spanisch- und Katalanisch-Kompetenzen der Teilnehmer/innen erhöht werden.

Insgesamt wurde es 16 aktiv bei GLOBAL 2000 engagierten Menschen ermöglicht, an einem Training in Katalonien teilzunehmen. Dort hatten sie nicht nur die Möglichkeit sich selbst weiterzubilden, sondern vor allem auch sich mit Teilnehmer/innen von anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen aus ganz Europa zu vernetzen. Das Projekt folgt einem strategischen Schwerpunkt, der auf Koalitionsbildung und Stärkung der Umweltbewegung abzielt und auf die Erfolge von anderen Projekten aufbaut. Dem engagierten Netzwerk von Freiwilligen sollte das Selbstvertrauen und die Kompetenz vermittelt werden, ihre Führungsqualitäten besser einzusetzen. Die dafür benötigten innovativen Ansätze wollte man sich durch die Projektteilnahme holen.

Das „Ulex“-Projekt (Trainings for Social Movement, Impact & Resilience; ulexproject.org) wurde als Partner gewählt, weil es einen international anerkannten Ruf genießt und sein Schulungsprogramm den zentralen Organisations- und Lernbedürfnissen entsprach. Pädagoginnen und Pädagogen aus dem engagierten Trainerpool von Global 2000 reisten zum Trainings-Veranstalter nach Spanien, um an einer Reihe von Workshops (beispielsweise „Catalysing Active Citizenship“ oder „Creative Tools for Social Change“) teilzunehmen. Die vielfältige internationale Zusammensetzung der Ulex-Kurse bedeutete, dass die Mitarbeiter/innen die Möglichkeit hatten, wichtige Verbindungen zu anderen in ähnlichen Bereichen tätigen Personen aus anderen europäischen Ländern aufzubauen.

Die teilnehmenden Organisationen nahmen unterschiedliche und sich ergänzende Rollen in dem Projekt ein. Global 2000 übernahm die Hauptverantwortung für die Auswahl der Teilnehmer/innen und hatte eine führende Rolle bei der Gewährleistung der Rückkopplung des Lernens in die Organisation, bei der Bewertung der Auswirkungen auf das Personal, die Organisation und die Interessengruppen sowie bei der Verbreitung des Lernens innerhalb der Organisation und in breiteren Kreisen. Die aufnehmende Organisation war federführend bei der Unterstützung und Vorbereitung der Teilnehmer/innen im Vorfeld der Mobilität, einschließlich der praktischen Vorbereitung und den Lernzielen. Sie übernahm auch die Leitung bei der Gestaltung, Durchführung und Bewertung der Schulungsinhalte, der Erfüllung der Lernziele und der Gesamtevaluierung des Projekts.

Das Projekt war insgesamt ein großer Erfolg, die Teilnehmer/innen zeigten ein hohes Maß an Zufriedenheit mit ihrer Ausbildung. Das Projekt hat die Ausbildungsfertigkeiten und -fähigkeiten sowohl der Ausbildner/innen als auch derjenigen, die vor kurzem mit ihrer Arbeit in der Erwachsenenbildung begonnen haben, erheblich verbessert. Die Mitarbeiter/innen berichteten, dass das Selbstvertrauen, die Kommunikationsfähigkeiten, die Moderationsfähigkeiten und die Fähigkeit, mit unterschiedlichen Zielgruppen in Kontakt zu treten, verbessert wurden. Für die Organisation erhöht dies die Fähigkeit, der österreichischen Öffentlichkeit eine qualitativ hochwertige Klimabildung anzubieten, da sowohl die Bildungsinhalte als auch das Angebot verbessert wurden. Darüber hinaus wurde als Ergebnis des Projekts eine zweite Finanzierung gesichert, um auf den bisher gesammelten Erfahrungen aufzubauen und die pädagogische und strategische Entwicklung als Teil einer Bewegung zu verbessern. Die Organisation hat in hohem Maße von den Möglichkeiten profitiert, ein größeres europäisches Netzwerk aufzubauen.


Zurück