Internationale Mobilität

Erasmus+ Berufsbildung wird noch internationaler!

Erasmus+ 2021-2027 ermöglicht Lernenden und Lehrenden der beruflichen Bildung nicht nur in Europa, sondern weltweit einen geförderten Auslandsaufenthalt zu absolvieren. Akkreditierte Institutionen können bis zu 20 Prozent ihrer Fördersumme für Aktivitäten mit Erasmus+ Partnerländern verwenden. Es gelten dieselben Voraussetzungen und Förderkriterien wie für Mobilitäten in Erasmus+ Programmländern.

Erasmus+ Programmländer und Partnerländer

Unter Erasmus+ Programmländern werden die 27 EU-Mitgliedstaaten einschließlich ihrer überseeischen Länder und Gebiete, Norwegen, Island, Liechtenstein, die Republik Nordmazedonien, Serbien und die Türkei verstanden.

Der Begriff Partnerländer bezeichnet alle Staaten außerhalb der Programmländer; je nach Erasmus+ Programmaktion sind unterschiedliche Partnerländer teilnahmeberechtigt. Das Vereinigte Königreich gilt für die Programmgeneration 2021-2027 als Partnerland.